Sergio Vesely
Hohenheimer Str. 32
D-73770 Denkendorf
+49 (0)711-3462352
vesely-mir@web.de

Musiker, Liedermacher, Sänger, Gitarrist, Komponist
Schriftsteller, Poet, Schauspieler, Maler
Bildhauer, Grafiker, Objektkünstler
Aktionskünstler
Künstler für Kinder und Erwachsene

Sergio Vesely

Sergio Vesely wurde 1952 als Enkel böhmischer Einwanderer geboren. Seine ersten musikalischen Erfahrungen sammelte er als Achtjähriger mit Tiroler Melodien auf dem Akkordeon, das er jedoch schon zwei Jahre später gegen eine Gitarre eintauschte, um chilenische Volkslieder zu singen. Mit sechzehn legte er die Gitarre vorläufig beiseite, machte einen Abstecher zum Sport und gewann mehrere nationale Schwimm-Meisterschaften. Mit achtzehn mischte er sich in die Politik seines Landes ein, begann zu studieren und wurde wenige Monate nach der gewaltsamen Machtübernahme des Militärs aus politischen Gründen verhaftet. Seine ersten Lieder, Gedichte und Zeichnungen entstanden während seiner fast zweijährigen Haft in verschiedenen Konzentrationslagern, Verhörzentren und Gefängnissen der Militärdiktatur.

1976 wird er aus Chile verbannt und erhält Asyl in der Bundesrepublik Deutschland, deren Staatsbürgerschaft er zehn Jahre später annehmen wird.

1977 veröffentlicht er seine ersten Gedichte in deutschen Sprache in der ersten von Urs Fiechtner herausgegebenen Anthologie der deutsch-lateinamerikanischen „Autorengruppe 79". Vesely und Fiechtner arbeiten seitdem sehr eng zusammen. Die meisten ihrer Bücher wurden aus einander ergänzenden Texten beider Autoren zusammengestellt oder - ungewöhnlich in der Belletristik - gemeinsam geschrieben.
Eine besonderes interessante Folge dieser Zusammenarbeit ist die von beiden entwickelte „Konzertlesung" , eine symbiotische Verknüpfung von Literatur und Musik, die Vesely und Fiechtner im gesamten deutschsprachigen Raum als herausragendes literarisch-musikalisches Duo bekannt gemacht hat.

Seit Ende der siebziger Jahre sind bisher dreizehn Langspielplatten und CD `s erschienen, die teils als Solist, teils mit befreundeten Musikern aufgenommen hat und die ein überraschend breits Spektrum musikalischer Stilrichtungen widerspiegeln, die in die Kategorien des „lateinamerikanischen Exilkünstlers" ebenso wenig passen wie in die des „Liedermachers": als Komponist , Gitarrist und Sänger (und auch sonst...) ist Sergio Vesely eine Stilrichtung für sich. Unter seinen Platten findet sich eine sehr sorgfältig ausgestattete Edition seiner im KZ geschriebenen Lieder „Documento", (Doppelalbum mit Textheft, G&L Musikverlag) ebenso wie: Drei deutschsprachig besungene MC's mit höchst skurrilen Kinderliedern, "Lieder, nicht nur für Kinder", "Bei Dir zuhause", "Lieder, so wie das Leben" und eine CD mit den schönsten dieser Kinderlieder "Lieder für Klein und Groß". 3 CD´s mit vertonten Gedichten von H. Heine, Bertolt Brecht, Eduard Mörike, Wolfgang von Goethe und anderen großen deutschen Literaten , „Alles Goethe, oder was?!", mit Gedichten bekannter und unbekannter schwäbischer Lyriker "Schwabenserenade eines Hinterweltlers", sowie eine wunderschöne CD mit vertonter Vormärzlyrik zur 1848 Revolution "Schlafe, mein Deutschland"

Seit neuestem ist Sergio´s wichtigster Lebensabschnitt - nämlich die Zeit, die er in Chile im Gefängnis verbrachte und als Gefangener zum Liedermacher wurde - in einem beeindruckenden Dokumentarfilm "Rey Negro - der schwarze König" zu sehen. Sergio Vesely ist ein ausgesprochenes Multitalent: Er gilt als brillanter Gitarrist und Sänger, wurde als Komponist ebenso rasch bekannt wie als Autor, ist als Grafiker, Maler und Objektkünstler in Ausstellungen zu sehen, arbeitet hier und dort bei Film und Fernsehen, Theater und Rundfunk mit, stattet Gedichtbände von Fiechtner und anderen Autoren mit Illustrationen aus, macht Konzerte und Kinderkonzerte und Konzertlesungen, streitet in Schulen mit Deutschlehrern über das Wesen der Poesie oder Musik, übersetzt gemeinsam mit Fiechtner die Werke lateinamerikanischer Autoren -und hat mit allem, was er anfasst, sofort Erfolg.